Wertvolle Ziele finden

©ant / Fotolia

Immer nur To-Do Listen

Erst mache ich dieses, dann jenes, dann noch das und dann habe ich alles erledigt: das Abarbeiten einer To-Do-Liste ist für manche Menschen befriedigend. Doch welche Herausforderung bringt es schon, eine To-Do-Liste abzuarbeiten? Man soll sich doch große Ziele setzen, um mehr Zufriedenheit zu erlangen und an den Herausforderungen auf dem Weg dahin zu wachsen. Und wie findet man diese Ziele, für die es sich wirklich lohnt, alle Kraft einzusetzen? Dass man sich so gut danach fühlt, wenn sie erreicht sind und man vor Selbstbewusstsein, Kraft und Stolz strotzt. Jetzt können Sie sich natürlich in Ihrer Praxis umsehen und werden mit Sicherheit etwas finden, dass verbessert werden kann, umstrukturiert, aufgeräumt, geordnet. Doch wo ist da die Magie eines großen Zieles?

Fokussieren Sie Ihre Zukunft

Ich lade Sie ein zu einer kurzen Übung: Setzen Sie sich an einen für Sie angenehmen Platz und legen Sie etwas zum Schreiben bereit. Reisen Sie nun gedanklich zehn Jahre in die Zukunft. Sie sehen, wie sich Ihre Praxis (nach Ihren Wünschen) entwickelt hat. Sie bewerten nichts, schauen sich nur um und registrieren jede Einzelheit. Wie sieht Ihre Praxis aus? Wie fühlen Sie sich? Wann beginnen Sie morgens mit den Behandlungen, wie viele Stunden arbeiten Sie am Patienten? Reisen Sie, halten sie Vorträge? Haben Sie Schwerpunkte? Wer sind Ihre Patienten? Welche Mitarbeiter haben Sie und wie sieht die finanzielle Situation aus?

Kommen sie wieder in die Gegenwart zurück und finden Sie sofort einen übergeordneten Begriff, der Ihre Praxis beschreibt. Zum Beispiel:

  • Die Praxis mit neuester Technik
  • Behandlungen wie im 5*-Spa
  • Feste Zähne und hohe Qualität für jeden
  • Die Spezialisten-Praxis mit wenigen Patienten

Dafür steht Ihre Praxis! Das ist Ihr übergeordneter Wert! Manchmal sind mehrere „Reisen“ nötig, um den echten Wert zu finden, der auch zu Ihrer Persönlichkeit passt. Haben Sie einmal Ihren Wert gefunden, lässt sich alles - von der Praxisphilosophie bis hin zu Texten und Farben der Praxis - darauf ausrichten.

Lernen Sie Ihren Weg zum Ziel kennen

Als nächsten Schritt definieren Sie die Bedingungen, die dafür gelten, dass das Zukunftsbild eintritt, beispielsweise ein absolviertes Curriculum, neue Räume/Umbauten oder ein zusätzliches Behandlungskonzept. Gehen Sie dabei immer weiter ins Detail: wenn ich das erreichen will, brauche ich unbedingt das. Für dieses wiederum brauche ich das. Deklinieren Sie alle Bedingungen ausführlich aus und setzen Sie sie auf eine Zeitschiene. Spätestens jetzt werden es viele Einzelpunkte und Sie haben das Gefühl, das alles zu viel wird? Prüfen Sie: Stimmt denn Ihr Wert noch? Wollen Sie wirklich, dass Ihre Praxis in 10 Jahren so aussieht? Wenn ja, dann folgt der nächste Schritt: die Motive. Sie sind tief im limbischen System verankert und unbewusster Beweggrund für unser Verhalten. Sie sind die Karotten vor unserem Karren, nur mit dem Unterschied, das wir oft nicht wissen, welche Karotte genau vor unserem Karren hängt. Motive geben uns Kraft und emotionale Stärke, um ein Ziel zu erreichen. Wir tun also gut daran, zu versuchen unsere Motive ins Bewusstsein zu holen und unsere Ziele damit abzugleichen. Die Motivarbeit ist Teil der Führungskräfteentwicklung, dabei unterstützen wir Sie gerne.

« Zur Beitragsübersicht