Agenda Mundgesundheit: neue Konzepte für die vertragszahnärztliche Versorgung

Foto KZVB

Mit der Agenda Mundgesundheit wurde ein erneuter Grundstein für Ziele und Konzepte der vertragszahnärztlichen Versorgung gelegt. Im Mittelpunkt steht dabei die Verbesserung der Mundgesundheit der Bevölkerung, die gleichzeitig wohnortnah, flächendeckend und qualitativ hochwertig gesichert sein soll. Vor allem mit Blick auf den demografischen Wandel, ist eine gleichwertige Versorgung, die unabhängig von Wohnort und sozialem Status erfolgen kann, von zentraler Bedeutung. Auch bei steigender Lebenserwartung sollen Menschen ihre natürlichen Zähne bis zum Lebensende behalten können. Um dies zu erreichen, liegt der Fokus darauf Karies weiter einzudämmen und Parodontitis zu bekämpfen. Für Sie als Zahnärztinnen und Zahnärzte bedeutet das konkret, für eine umfangreiche Präventionsorientierung und ein vertrauensvolles Zahnarzt-Patientenverhältnis zu sorgen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Agenda beschäftigt sich mit der Digitalisierung, die langsam, aber sicher auch im Gesundheitswesen Einkehr gefunden hat. Ein gleichberechtigter Zugang zu Gesundheitsinformationen und eine effizientere Patientenversorgung sind mögliche Chancen, die genutzt werden sollten. Herausforderung dabei ist jedoch, den Spagat zwischen dem Nutzen digitaler Lösungen und der Einhaltung der Datensicherheit zu meistern. Wenn Sie sich für die aktuelle Agenda Mundgesundheit interessieren, erfahren Sie HIER mehr.

« Zur Beitragsübersicht